Frieden ist möglich

header2

Kennst Du das auch: Angst und Wut und Zweifel, weil die Welt immer unsicherer scheint?

  • Habe ich morgen noch Arbeit?
  • Muss ich mein Leben lang diesen Scheiß-Job machen?
  • Hört der Gender-Wahnsin irgendwann mal auf?
  • Werde ich eine Zeit ohne Sexismus und Homophobie noch erleben?
  • Zerstören die Flüchtlinge unsere Identität?
  • Schaffen wir es als Gesellschaft, mitfühlend zu bleiben?
  • Kommen die Linken an die Macht?
  • Kommen die Rechten an die Macht?
  • Werde ich morgen in die Luft gebombt?
  • Kann ich auch weiterhin gelassen bleiben?
  • Werde ich je meinen Seelenverwandten finden?
  • Soll ich gehen?

„So viele Richtungen, so viele Wege! Wer soll sich da noch auskennen?!“

Genau das interessiert mich. Ich bin mir sicher, dass es ausgesprochen Sinn macht zu fühlen, was da (endlich) gehört werden will. Und Du bist herzlich willkommen damit!

blatt-kleinFrieden ist möglich. Ein einfacher Satz: ein Auftrag, eine Möglichkeit, eine Gewissheit. Hoffnung und Heilung. Für Dich selbst, für die Welt. Frieden ist möglich. Eine Überschrift für einen neuen Weg in Persönlichkeitsentwicklung und Seelenarbeit.

Frieden ist möglich. Neue Möglichkeiten, herauszufinden, zu klären, zu manifestieren, worum es in Deinem Leben wirklich geht.

Frieden ist möglich. Daran glaube ich. Das weiß ich. Dafür gehe ich. Wenn Du diesen Weg mitgehen möchtest, lade ich Dich herzlich ein, zu drei Tagen, die Dich inspirieren, berühren, stärken.

Worum geht es konkret?

Wir sind nicht perfekt – und sind vollkommen. Wir sind ganz – und Teil einer größeren Ganzheit. Alles, was wir tun, tun wir immer auch für die Welt. Wir werden, was wir der Welt geben. Wir erwecken in uns, was wir in anderen sehen und entdecken. Im Guten wie im Schlechten. Wir müssen dafür sorgen zu bekommen, was wir brauchen – nur so können wir der Welt aus der Fülle heraus geben. Aus dem Defizit heraus haben wir nichts zu geben – sich kleinhalten dient der Welt nicht. Wer dienen will, muss sich groß machen.

Genau darin werde ich Dich unterstützen: komm mit Deiner Angst, Deiner Wut, Deinen Zweifeln – und öffne Dich mutig Deiner Größe, Deiner Verletzlichkeit, Deiner Zukunft.

v-hotel-3Datum:

7.-9. Juli 2017

24.-26. November 2017

Zeit:

1. Tag: 16.00 Uhr – 20.00 Uhr

2. Tag: 9.00 Uhr – 20.00 Uhr

3. Tag: 9.00 Uhr – 16.00 Uhr

Ort:

V-Hotel – ein wunderschönes Design-Hotel auf dem Bonner Venusberg mitten im Wald.

Ablauf:

Vorab bekommst Du einen Text und einige Fragen, die Dich unterstützen, Dich gut auf diese drei Tage einzustimmen.

Zur Vorbereitung empfehle ich Dir außerdem sehr, Dir von Anja Klinkert einmal eine 30-minütige Lesung im Morphischen Feld geben zu lassen. Die Kosten dafür sind im Semniarpreis bereits enthalten. Du kannst dafür die Fragen nutzen, die sich aus Deiner Vorbereitung ergeben. Die Antworten, die Du in der Lesung erhältst, kannst Du wiederum ins Seminar mitbringen.

anja-klinkertWas das Morphische Feld ist und wie man es nutzen kann, kannst Du in meinem kostenfreien E-Book nachlesen oder Dir in meinem Video anschauen.

Deinen persönlichen Termin vereinbare bitte direkt mit Anja. Die Lesung selbst findet telefonisch oder persönlich vor Ort in Bonn statt: www.anja-klinkert.de

Kosten:

Firmenzahler: 1.500,- Euro

Selbstzahler: 750,- Euro

Jeweils zzgl. Tagungspauschale (67,- Euro/Tag) und 19% Mehrwertsteuer

Enthalten sind ein Abendessen am ersten Tag, Mittagessen am zweiten und dritten Tag, Seminargetränke, schriftliches Handout.

Auf Wunsch kannst Du im selben Hotel übernachten (EZ, DZ, Baumhaus). Die Kosten dafür sind im Seminarpreis nicht enthalten. Du erreichst die Zimmerreservierung über die Hotel-Website oder unter der Telefonnummer +49 (0) 228 / 9714450.

Anmeldung:

Per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Per Telefon: +49 (0) 228 / 1806873

Nach Deiner Anmeldung erhältst Du die Seminarrechnung sowie die notwendigen AGB. Sobald Du den Rechnungsbetrag überwiesen hast, ist Dein Platz sicher für Dich reserviert.

Ich freue mich auf Dich, auf uns…

Bildnachweis: Goldenes Blatt: © Harald Berenfänger | Hotel: © V-Hotel | Portrait Berenfänger: Metax | Portrait Anja Klinkert: Sylke Gall Köln/Berlin http://www.sylkegall.com